Trainingslager Queidersbach 25.03. – 02.04.2016

Trainingslager Queidersbach

Das diesjährige Frührjahrstrainingslager führt uns ins wunderschöne Bundesland Rheinland-Pfalz, ganz genau nach Queidersbach. Leider konnten nicht alle aufgrund einer Erkältung mitfahren, dennoch hat sich die achtköpfige Gruppe am 25. März früh gegen 07.00 Uhr vom Vereinsheim in Bewegung gesetzt. Nach einer kurzen Abfahrt bei Dauerregen erreichten alle 13.00 Uhr die Metropole und es ging erst einmal zum Mittagessen. Nachdem der erste Kampf um die Zimmeraufteilung absolviert war, bezogen alle ihre Zimmer und richteten sich häuslich ein. Leider konnten wir am Wetter nichts mehr ändern, so dass wir uns zur 1. Trainingseinheit bei leichtem Nieselregen vor unserer Unterkunft um 15.30 Uhr trafen. Nach dieser kleinen Einheit merkte man schon, das es nicht nur flach ist in dieser Region. Gestärkt wurde sich dann um 18.30 Uhr beim gemeinsamen Abendessen. Unsere Tradition geschuldet trafen wir uns alle nach dem Abendessen zum Spielen und natürlich zur Planung der Samstagsroute.

image

22.00 Uhr – Sendeschluss für alle – Gute Nacht aus Queidersbach

Tag 2

Guten Morgen in die Heimat.

Auch dies gehört zu unseren morgentlichen Ritualen 07.00 Uhr aufstehen und pünktlich um 07.30 Uhr ging es mit einem leichten Lauftraining in den Tag. Nach dem Frühstück setzten wir uns pünktlich um 10.00 Uhr auf eine nette, aber doch hügelige Runde in Bewegung. Zur Belohnung gab es für alle Kuchen und etwas Zeit um sich auszuruhen. Am späten Nachmittag nutzten wir noch einmal die fast sommerlichen Temeraturen für eine weitere Ausfahrt. So nach dem Training noch rasch den Supermarkt unsicher gemacht und Vorräte für die nächsten Tage eingekauft, damit keiner hungern muss. Vielen Dank an Birgit für das leckere Abendessen – Bratwurst und Sauerkraut.

Also für heute ist Schluss – liebe Grüße aus Queidersbach – bis morgen

 

image(1) image(3) image(4) image(2)

Tag 3 Ostersonntag

Guten Morgen Osterhase,

ja auch zu uns hatte sich das kleine Tier verirrt, es gibt ihn also doch und diesmal zeigen es die Bilder.

image(9) Jenne hat ihn gefunden, wollte sich wohl am Fahrzeug zu schaffen machen.

Danke Jenne!

Aber auch alle anderen hatte viel Spaß beim Suchen.

image(6) ….nein es ist nicht der Hasentanz 😉

image(7) image(8)

IMG-20160327-WA0014 IMG-20160327-WA0016

Wie ihr seht, hatten alle viel Spaß und nach der Trainingseinheit auf dem Rad hieß es….

….ja PUTZEN

image(10)

…und am Abend Tourbesprechung mit Birgit, Walter und Herrn Märkel

Liebe Grüße aus Queidersbach – Euer RCK facebook-ostern-bilder

22:00 Uhr Nachtruhe für alle

Tag 4 Ostermontag

Wie auch in den letzten Tagen hieß es 08.00 Uhr aufstehen und raus aus dem Bett, damit wir pünktlich um 08.30 Uhr am Frühstückstisch sitzen und uns für die die erste Trainingseinheit stärken. 09.45 Uhr war es dann so weit, dass sich alle in Bewegung setzten – 42 km kamen zum Schluß zusammen. Walter fuhr eine 20 km Runde locker, Jens gab nach knapp 10 km auf, Gelände zu Flach 😉 jedoch kam er nach der ersten Einheit auf 18 km. Um 13.00 Uhr gab es dann für alle Nudeln satt und nach dem Essen soll man ja bekanntlich ruhen oder 1000 Schritte tun – wir entschieden uns für eine Ruhepause bis 16.00 Uhr. Leider regnete es wieder, so dass wir noch einmal gründlich die Räder pflegten. Ab 18.00 Uhr konnte wir dann in die Turnhalle, aber ich denke die Bilder sagen alles.

image (3) image(11)

image(14) image(15)

image(12)

19:30 Uhr ging es dann zum Abendessen, danach werden wir gemeinsam bei netten Spielen den Abend ausklingen lassen

22:00 Uhr ist dann Nachtruhe für die Sportler unter 18 Jahre, der Rest darf noch eine halbe Stunde länger wach bleiben 😉

Also liebe Grüße aus Queidersbach und gute Nacht bis morgen

Tag 5  in Queidersbach

Heute möchte ich Euch mal als Ghostwriter liebe Grüße aus der Heimat senden. 😉 So nun aber wieder zurück in die Pfalz unser morgentliches Programm sah ähnlich aus wie in den letzten Tagen, das so viel heißt wie Frühsport auf den Kunstrasenplatz, danach stärken am Frühstückstisch und ab zum heutigen Bergtraining – jedoch mit einem Unterschied heute kommen noch Berichte der Sportler direkt auf unsere Seite.

image(16) image (4) image(20)

image(17) image(19) image(21)

…und zur Belohnung ging es nach Pirmasens – auch wenn Ihr es nicht kennt das EIS war gut!

image(22)

Also später mit unseren Berichten – beste Grüße aus Queidersbach Que

Ja so schnell geht es hier im Trainingslager, gerade noch auf dem Rad und schon ist der Bericht fertig! 😉 Aber lest selber wie es dem Nachwuchs geht.

Bericht Tag 5 Bergzeitfahren und kontrollierte Freizeit

Nach dem aufstehen ging es erst mal zum Frühsport, anschließend gab es Frühstück .

Um 9:15 Uhr ging es los zum Bergzeitfahren.

Zu erst sahen wir uns die bergige Strecke an, danach stellten wir uns an den Start und mit jeweils 1 Minute Abstand fuhren wir los.  Nach 3 Durchgängen ging es wieder Heim. Nach einer kleinen Pause ging es in die Stadt, dort  aßen wir Mittag. Nach dem Essen waren wir ohne Betreuer in der Stadt unterwegs. Caro und Herr Röseler spendierten uns später ein Eis.

Eure Caro, Phillip und Sean

wunschlos-gluecklich-rot

Aber ihr habt es natürlich auch verdient alle Info´s zu erhalten.

Wie fast jeden Tag rasselte um 7:00 Uhr der Wecker und es hieß, ja was sollte auch jetzt anders kommen,  Aufstehen! Kaum zu glauben beim Blick aus dem Fenster mussten wir was sehen – SONNE – ja es gibt sie wirklich noch, ich will ja jetzt nicht meckern, aber den Wind hätte die Sonne nicht mitbringen müssen. 😉 Um 9:15 Uhr ging es zur ersten Trainigseinheit – Bergzeitfahren. Nachstehend findet Ihr kurz die Ergebnisse.

Ergebnisse :

Platz 1. Birgit 5.05 min

Platz 2. Phillip 6.06 min

Platz 3. Chris  6.24 min

Platz 4. Sean 6.30 min

Platz 5. Caro 7.18 min

Platz 6. Patrick 7.52 min

Nachdem die erste Einheit hinter uns lag ging es wieder nach Hause zum Duschen und zum anschließenden Einkaufen, damit die Sportler und wir natürlich nicht verhungern. 😉 Nun warteten wir auf unsere nächste Einheit und da hieß es heute Shoppen, Eisessen und ……. kurz gesagt geordnete und kontrollierte Freizeit.

Und für alle heute 22.00 Uhr Bettruhe!; da es leider bei den „Großen“ gestern auch nicht so geklappt hatte! 😉

Liebe Grüße bis morgen.

Tag 6

Guten Morgen aus Queidersbach

bre

So eben erreichte mich dieser Bericht:

Die Sportler meinen ich sollte auch einmal einen Bericht abliefern. Hier Teil 1, da wir gestern wieder die Handys abgeben mussten kam uns Herr Röseler heute um 7 wecken, das hätte er auch sein lassen können, damit wurde der wichtige Schlaf unterbrochen. Dann hieß es zum ersten Mal umziehen das Bad aufsuchen und wieder umziehen denn jetzt stand Frühsport an. Frühsport gestaltet hauptsächlich von Sean, dauerte heute 20 Minuten. Zurück in den Zimmern – wieder umziehen und aufs Frühstück vorbereiten. Teil 2 folgt

Teil 2

image (5) Guten Appetit!

….wenige Minuten später

image(23) image(24) image(25)

Habt alle einen schönen Tag und freut Euch auf weitere Exclusiv- Berichte der Sportler.

So und weiter gehts – gerade ist dieser aktuelle Bericht reingekommen:

Teil 3

Nach dem Frühstück war wieder umziehen angesagt wir bereiteten uns auf das Radtraining vor – kurz vor dem Trainingsbeginn um 10 Uhr begann es stärker zu regnen.  Anweisung von Herrn Rösler endlich mal wieder umziehen. Wir gehen in die Turnhalle. Dort beschäftigte wir uns zwei Stunden und einige Minuten mit Dehnung, Kraftübungen deren Erfolg in Frage zu stellen ist und Stabiübungen.  Zum Schluss gab es dann ein kleines Basketball Spiel. An dem Patrick und Birgit leider nicht mehr teilnehmen konnten.  Einer verletzt (leicht),  der andere hat die Betreuung übernommen. Auf drängen der Sportler gab es dann doch noch die Revanche im Fußballspiel für gestern. Die Herrn mit der Verstärkung von Caro konnten Hin- und Rückspiel gewinnen. Das Ergebnis ist unwichtig. Weiter Ablauf Duschen und Umziehen.

Zwischenmahlzeit ist nun angesagt

image (6)

aktuelle Bilder aus der Sporthalle

image(26)  image(27)

Teil 4

……. nach der Zwischenmahlzeit war eine knappe Stunde Mittagsruhe angesagt. Es war erstaunlich ruhig. Mit Unterstützung durch die Familie Märkl ermöglicht uns auch am Nachmittag dem Regen zu trotzen.

2 Stunden Rolle fahren gerade alle Sportler……

rooll

Rollentraining ohne die laufende Birgit 😉

Und mein lieber Jens, es hieß alle Sportler, ich sehe leider nur das Rad am Montageständer und nicht auf der Rolle.

Teil 5 und so gings weiter….

……die 2 Stunden Rolle sind über standen, außer Sitzbeschwerden gab es keine Vorfälle. Jetzt heißt es wieder duschen.  Die Haut wird langsam dünn. Umziehen ist natürlich auch angesagt.

Um 18.30 geht es zum Schnitzel essen.

Guten Appetit an alle Sportler und natürlich auch an diejenigen, die sich in der Zeit um die Räder gekümmert haben!

Paniertes Wiener Schnitzel mit Zitrone isoliert vor einem weissen Hintergrund

Teil 6 und ENDE

Die Schnitzel waren  ausreichend groß. Da die Kinder wohl nicht genug Training hatten, sind sie jetzt auf dem Sportplatz und spielen  mit einem Fußball. Es steht noch Schweine treiben an. Schließlich müssen neue Schnitzel her.

Die Nachtruhe tritt pünktlich um 22.00 Uhr ein. Wenn nicht, dann gibt es eine Sonderration Aufgaben…

walterDANKE

 danke Vielen Dank Familie Märkl!

Aber eins muss ich noch kurz loswerden, bei unserem letzten Großstadtbummel in Pirmasens fand ich nachfolgende Postkarte, heute mußte ich mich doch wieder fragen – war es ein Zeichen?

Liebe Grüße und eine gute Nacht aus Queidersbach.

image (1)

Tag 7

Ihr lieben Leser, Freunde und Anhänger des RC-Kleinmachnows, ich möchte mich an dieser Stelle bei allen entschuldigen, ja ich bin auch bereits angezählt worden, aber es tut mir leid, dass der Bericht von gestern erst heute im Netz steht – doch auch ich hatte gestern Abend noch einige Trainingsmaßnahmen zu absolvieren. 😉

So jetzt habt ihr aber lange genug gewartet und ich möchte euch nicht den Bericht des gestrigen Tages vorenthalten.

Heute ist eigentlich der Bericht von Sean dran gewesen, der ist auch gekommen und steht im Anschluß.  Die Rituale der letzten Tage haben sich ja wiederholt nur mit dem kleinen Unterschied, heute standen zwei Trainingseinheiten mit dem Rad auf dem Programm. Am Vormittag sind unterschiedliche Streckenlängen absolviert worden. Die Gruppe 1 hat 50 Kilometer geschafft und dabei wurden 500 Höhenmeter absolviert. Die Gruppe 2 und 3 schaffte gut 60 km mit 660 Höhenmeter. Birgit war fast 5 Stunden auf dem Rad und hat viele Höhenmeter und nochmehr Kilometer hinter sich gelassen. Die Trainingseinheit am Nachmittag wurde in einer Gruppe durchgeführt, nein es ging nicht zum shoppen. Jenne, der Sportler aus dem berüchtigten Herrentagsteam RCK empfand es nicht als flach und meinte es reichen ihm 28 km mit 324 Höhenmeter, na ihr wisst ja abgerechnet wird zum Schluss, waren womöglich seine Gedanken. Dennoch möchte ich an dieser Stelle erwähnen, trotz eines technischen Defekts am Überwerfer hat er Platz 2 belegt. Respekt Jenne!  wa02

Ja und Mittagspause gab es nach dem Essen natürlich auch, diese  wurde hauptsächlich von Patrick gestaltet. Er arbeitete seine Spielschulden ab, ihr wisst Spielschulden sind Ehrenschulden und somit hieß es ran an die Arbeit, nur leider hatte er allein Tischdienst, aber ich glaube er hat seine Sache gut gemacht.Wie heißt es doch so schön Pech im Spiel…

18.45 war es dann sowiet auf gehts zur Famiele Märkls, bei denen wir zum Abendessen eingeladen wurden.

Und an dieser Stelle möchte ich noch einmal betonen:

22.00 Uhr Nachruhe – für alle!

Bericht Sean:

Heute hatten wir Frühsport danach gings gleich zum Essen und dann mussten wir uns umziehen und dann gings auf zum Radfahren das Wetter war sehr neblig aber schön und wir mussten drei Stunden fahren danach gab es Mittagessen und eine Pause  und nach der Pause sind wir wieder Rad gefahren und dann sind wir zu den Merkels Abendessen gefahrenen und dan  geht’s ab ins Bett und schlafen von sean

Download

so da bin ich wieder…

Vorletzter Tag, fast die Strecke  vom Sonnabend stand heute auf der Tagesordnung, eine schöne Runde mit entsprechenden Höhenmetern. Die ersten 7 km waren relativ flach, jedoch begleitete uns der Regen. Doch dann in Linden war es soweit, die erste Überraschung, eine Empfehlung der Familie Märkl – rechts abbiegen und ab ins Nirvana, doch da stand er DER BERG plötzliche 19 % waren angesagt. Ich glaube nun war allen warm, selbst Jenne der umdrehen musste, da er mit dem Begleitfahrzeugnicht dort hoch durfte. Mit hoher Geschwindigkeit fand er eine Umfahrung und war schnell wieder bei uns. Es folgten weitere Berge mit unterschiedlichsten Steigungen, dennoch konnten  Phillip und Birgit jeweils die Bergwertungen für sich entscheiden. Die weitere Reihenfolge  war wechselnd, einige genossen die Berge länger.

Zum Mittag gab es ein Stück Kuchen. Zum Kaffee wird es Fischstäbchen mit Kartoffelstampf aus richtigen Kartoffeln geben…..

IMG-20160401-WA0048 Kein Zwischenspurt – Kein Schmi_t dabei !

Kurz vor dem Ziel mussten wir anhalten und über die Schreibweise diskutieren. Der Bäcker war leider nicht in der Lage den Rechtschreibfehler sofort zu korrigieren. Schade!

IMG-20160401-WA0049

Heute kommt der Bericht von Phillip:

Der gewohnte Frühsport viel heute aus, dass hieß Frühstück erst um 8.30 Uhr. (Ich weiß jetzt nicht was hier eingerissen ist) Allerdings verschliefen Sean und Phillip trotzdem und kamen 1 min später zum Frühstück. Nachdem alle gegessen hatten, hieß es umziehen für das Training um 10.15 Uhr. Dieses wurde allerdings um ein paar Minuten verschoben, als es wie gewohnt zu Regnen begann. Wir fuhren die Strecke vom letzten Samstag was einige nicht gerade freute, da diese sehr bergig ist. Bis auf den Anfang der Strecke der leicht verändert war, war die Strecke wie schon gesagt genau die selbe wie die am letzten Samstag. Am Anfang regnete es zwar noch etwas doch zum Glück legte sich dies schon bald. Danach waren wir alle geschafft und aßen zum Mittag erst mal ein Stück Kuchen bis das richtige Mittag fertig war. Dann zum Kaffeetrinken gab es Kartoffelbrei mit Fischstäbchen. Danach ging es direkt zum Radputzen, danach haben alle noch in ihren Zimmern gefaulenzt. Am Abend gab es noch Abendbrot und es wurde gespielt dann ging es ins Bett. – Hoffentlich pünktlich 😉

IMG-20160401-WA0014

IMG-20160401-WA0021 IMG-20160401-WA0031

IMG-20160401-WA0041 IMG-20160401-WA0044 IMG-20160401-WA0046

Liebe Grüße vom Ghostwriter – heute hatten wir strahlendblauen Himmel und ich glaube ich hab sogar einen Sonnenbrand bekommen. 😉

Gute Nacht nach Queidersbach

….. in der Hoffnung das Ruhe im Lager eingekehrt ist und alle schlafen, möchte ich mich bei allen Lesern, aber ganz besonders bei den Berichterstattern bedanken für die letzten aufregenden Tage hier in Queidersbach – morgen wird unser Frühjahrstrainingslager zu Ende gehen und die Reise geht zurück nach Brandenburg, ich hoffe ihr hattet alle viel Spaß und zwar nicht nur beim Lesen.

Freut Euch auf den Abschlußbericht – beste Grüße aus der Pfalz

images

letzter Tag

Es ist leider wirklich so, heute war wirklich der letzte Tag im wunderschönen Queidersbach,

1290347805 dennoch hieß es auch für diesen letzten Tag…

….ach lest einfach was die Sportler euch zu sagen haben.

Wie immer heute um 7 Uhr aufstehen, damit wir um 7.30 Uhr zum Frühsport gehen. Nach dem Frühsport gab es Frühstück um 8 Uhr. Nach dem leckeren Frühstück hatten wir ein bisschen Zeit, um unsere Sachen zu packen und um sich um zu ziehen. Um 9.20 Uhr gab es noch einige Fotos für die Internetseite (Facebook) unserem Hotel (Jugendherberge). Um 9.30 Uhr schwungen wir uns dann auf die Radels und machten uns auf den Weg auf unsere 30 km Strecke. Als wir dann wieder im Hotel (Jugendherberge) angekommen waren, packten wir unsere Koffer und ladeten Sie ins Auto. Um 12.30 Uhr gab es Mittagessen. Nach dem wir Mittagessen hatten haben wir den Tisch abgereumt und noch was ins Gästebuch geschrieben und alle haben unterschreiben. Nach dem wir das erledigt hatten ging es dann 13.10 Uhr los nach hause. Unterwegs mussten wir einen Stau umfahren und zwei mal eine Pause einlegen. Wir waren alle heile nach hause gekommen. Tschüß bis zum nächsten Trainingslager.

Bericht von Chriss Seeberger

IMG-20160402-WA0000    IMG-20160402-WA0002

Der letzte Tag begann noch einmal mit Frühsport, damit morgen zu Hause alle wissen, was ihnen fehlt. 😉 Um 8.00 Uhr durften wir letztmalig das reichliche Frühstück genießen und tankten die nötige Energie für unsere letzte Bergtour. Zu dieser starteten wir bereits 9.30 Uhr, um später pünktlich die Heimreise antreten zu können. Der speziell von Familie Märkl empfohlene Berg 🚵🏻 mit bis zu 19 % Steigung hatte uns gestern so gut gefallen, dass wir uns ein bis zwei weitere Auffahrten als krönenden Abschluss des Trainingslagers nicht nehmen lassen wollten. Man höre und staune, diesmal begleiteten uns sogar ein paar Sonnenstrahlen! 🌞 Nur eine Reifenpanne bei Herrn Röseler trübte kurzzeitig den Fahrspaß. Nach dem Training hieß es zügig Sachen packen. Um die professionelle Verladung der Räder und Zubehör kümmerte sich wie immer zuverlässig unser Jenne. DANKE!!! 👍🏼Vom Mittagessen gestärkt, brachen wir um 13 Uhr auf in Richtung Heimat. Einem Stau trotzen unsere durch nichts zu erschreckenden Fahrer bereits, so dass der angestrebten Ankunft um 19 Uhr momentan nichts im Wege steht. Liebe Grüße und bis bald! Birgit 😃

Dann möchte ich auch an dieser Stelle Tschüß sagen

Euer Ghostwriter 😉

  • hier noch ein paar Exclusiv- Bilder

IMG-20160402-WA0003  IMG-20160402-WA0005

IMG-20160402-WA0006  IMG-20160402-WA0007

IMG-20160402-WA0011  IMG-20160402-WA0008

 

 

2 Gedanken zu „Trainingslager Queidersbach 25.03. – 02.04.2016

  • 28. März 2016 um 10:12 pm
    Permalink

    Viele Grüße an die Traingslagercrew und besten Dank an den Ghostwriter für die spannenden Liveberichte

    Antwort
  • 30. März 2016 um 4:30 pm
    Permalink

    Die Sportler haben Rollentraining und die Betreuer sind mit den Rädern beschäftigt, sieht man nur nicht 🙂

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *