10. Sisu-Winterduathlon am 27.2.2016

Classic-Rennen über 5,5 – 21 – 3 km mit Berlin-Cup-Wertung

Bei strahlendem Sonnenschein wurde der 10. Sisu-Winter-Duathlon unter Rekord-Beteiligung ausgetragen. 120 Starterinnen und Starter gingen im Hauptwettkampf über die Classic-Distanz ins Rennen sowie 10 zumeist Jugendliche auf der shorty-Strecke. Morgens beim Aufbau waren noch 4 Grad unter Null, so dass die Strecke insgesamt hart und schnell war. Bald kam die Sonne heraus und wärmte Helfer und Zuschauer wenigstens ein wenig auf den Lichtungen des Berliner Grunewalds. Der Sisu-Winterduathlon ist in der Region der erste Mehrkampf der neuen Wettkampfsaison – ein guter Test also für die Frühform, zumal es ja bereits um die erste Platzierung im Berlin-Cup der Berliner Triathlon-Union geht. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen entwickelte sich daher ein durchaus hochklassiger Wettbewerb. Bei den Frauen siegte Bergläuferin Birgit Unterberger (RC Kleinmachnow) mit neuem Streckenrekord vor Sonja Bettge (Sisu Berlin), die den alten Rekord ebenfalls unterbot, und Veronica Cacean (Zeppelin Team OSC Potsdam). Auf dem ersten Lauf kämpften Birgit und Sonja noch Seite an Seite. Nach einem schnellen Wechsel ging Sonja als erste auf den Radkurs, wurde dann aber auf der zweiten Runde von Birgit gestellt, die sich schließlich lösen und wegziehen konnte. Auf dem zweiten Lauf ließ sie wiederum mit dem besten Split nichts mehr anbrennen. Veronica fuhr ebenfalls eine gute Radzeit, verlor aber auf den Läufen zuviel Zeit, um noch ganz vorne mitzumischen. Norma Dommel (SCC) fuhr mit der zweiten Radzeit des Tages nah ans Podium heran und konnte diesen Platz bis ins Ziel verteidigen. Bei den Herren wurde Vorjahressieger Maximilian Meißner (Team Dowe Sportswear/TVB09) dieses Mal in einem engen Rennen zweiter hinter dem neuen Sieger Matthias Geue (RSV Werner Otto/A3K). Wenige Sekunden dahinter komplettierte Hendrik Vöks (Zehlendorfer Eichhörnchen) als Dritter das Podium. Max und Felix Nadeborn (TVB09) liefen im ersten Lauf zusammen Bestzeit und brachten eine halbe Minute auf den späteren Sieger in den ersten Wechsel. Matthias spielte aber auf dem Rad seine Stärke aus und konnte als erster auf den abschließenden Lauf gehen. Hendrik fuhr mit der zweiten Radzeit aufs Podium und konnte schließlich ein paar Sekunden vor Stefan Mäde ins Ziel retten, der durch einen Radsturz entscheidende Sekunden eingebüßt hatte. Die schnellste Radzeit des Tages legte Konrad Opitz (Zehlendorfer Eichhörnchen) hin.

Shorty-Rennen über 2 – 9 – 2 km

Hier gingen für den RC-Kleinmachnow Phillip Unterberger und Chriss Seeberger an den Start.

10 zumeist junge Duathleten gingen eine Stunde vor dem Hauptwettkampf auf die auch schon klassische shorty-Strecke. Bei Temperaturen von knapp unter Null Grad war die Strecke fest und schnell. Nach den 3 Radrunden war ein Posten nicht auf demselben, so dass die zweite Laufstrecke auch 2 km lang wurde – aber alle haben das gemeistert. Entschuldigung und Glückwunsch. Gesiegt haben Jadwiga Wyrwinska aus Poznan und Nils Andratschke von den Berliner Weltraumjoggern.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler.

Quelle: www.sisu-berlin.de

Alle ausführlichen Informationen und Berichte bzw. Bilder findet Ihr unter www.sisu-berlin.de

Duathlon_Start_Phillip_Criss

 Duathlon_Start_Birgit

 Duathlon_Rad bergan

 Duathlon_Endspurt

Duathlon_Zieleinlauf Herzlichen Glückwunsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *